10 Jahre Medienfrauen

Medienfrauen NRW

Am 4. November 2019 laden wir wieder ein: Im Kölner Veranstaltungszentrum KOMED geht es um Medienberufe und Arbeitsalltag, um Wege „in die Medien“, um Aufgaben und Bedingungen, auch um Stolpersteine und glückliche Zufälle.

Über all dies werden unsere Referentinnen auf der Bühne sprechen – immer auch verbunden mit guten Hinweisen und Tipps für das Publikum. Gedacht ist die Veranstaltung in erster Linie für Mädchen und (junge) Frauen, die

  • sich für einen Beruf in einer der vielen Medienbranchen interessieren,
  • sich in der Phase der Berufsorientierung befinden und einen Überblick verschaffen wollen,
  • die gerne einmal auf Medienfrauen treffen würden, die ihren Weg bereits erfolgreich beschritten haben, und ihnen Fragen stellen möchten,
  • die sich in unserer „Ausbildungsrunde“ anhören wollen, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt …

… oder die unseren Eröffnungsvortrag spannend finden: Er dreht sich in diesem Jahr um „Weibliche (Selbst-)Inszenierung in den neuen Medien“, die Ergebnisse der aktuellen Studie der MaLisa Stiftung.

Gehalten wird er von der einer beiden Gründerinnen der Stiftung, Maria Furtwängler höchstpersönlich. Wir freuen uns sehr auf sie und sind ganz sicher, dass auch unser Publikum von dem einen oder anderen Ergebnis der Studie beeindruckt sein wird.

Nachmittags geht es mit unseren Workshops weiter: Ob

  • „Neue Perspektiven für deine Karriere in der Medienbranche“ mit Brigitte Schröder, Beraterin für Gründer und Selbständige,
  •  „Eine Produktion von A bis Z“ mit Nora Nagel & Sara Lienemann, docupy, oder
  • „Medienjobs in Social Media“ mit Christina Quast …

… wir hoffen, dass für jede etwas dabei ist.

Apropos „jede“: Konzipiert ist die Veranstaltung für Mädchen und (junge) Frauen. Und auch unsere Bühnen- und Workshopbesetzung ist in der Regel ausschließlich weiblich. Es ist aber noch kein interessierter junger Mann vor der Tür stehengelassen worden …

Auch in diesem Jahr werden die Medienfrauen NRW in Zusammenarbeit mit unseren Kolleginnen vom Grimme-Preis organisiert.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Alle Informationen zum Programm und zu den Referentinnen sowie die Anmeldung finden sich unter www.medienfrauen-nrw.de.