Elternabende zur Medienerziehung

Initiative Eltern + Medien

Logo Initiative Eltern + Medien

Wie viel Fernsehen darf sein? Wann ist ein Kind reif für Tablet, Smartphone und Internet? Sind Computerspiele gefährlich? WhatsApp, Facebook, Instagram und Co. - was ist bei der Nutzung von „social media“ zu beachten? Und wie funktioniert Jugendmedienschutz? Die meisten Eltern müssen sich mit solchen und vielen weiteren Fragen zur Mediennutzung ihrer Kinder auseinandersetzen, finden bislang aber oft wenig Möglichkeiten der Beratung und des Gesprächs mit kompetenten Fachleuten.

Die Initiative Eltern+Medien qualifiziert Referent*innen, stellt geeignete Informationen zusammen und gibt organisa­torische Hilfestellungen für die Planung und erfolgreiche Durchführung von Informationsveranstaltungen für Eltern. Das kostenfreie Angebot richtet sich an Kindergärten, Schulen, Elternvereine und andere Initiativen.

In dem Projekt wurden seit 2007 über 7.000 Informations­veranstaltungen zu Fragen der Medienkompetenz durchgeführt, mit denen bislang rund 185.000 Eltern in ganz Nordrhein-Westfalen erreicht wurden (Stand Dezember 2017). Die Initiative verfügt über ein Netzwerk von ca. 80 Medienpädagogen, die im Rahmen des Projekts qualifiziert wurden und regelmäßig fortgebildet werden und arbeitet eng mit derzeit 19 Weiterbildungs­einrichtungen in Nordrhein-Westfalen zusammen.

Auftraggeber
  • Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)
 

Publikationen zum Projekt Initiative Eltern+Medien

Keine Nachrichten verfügbar.