Das Labor für digitale Ideen in einer analogen Welt

Grimme Lab

Logo Grimme Lab

Im Grimme Lab veröffentlichen wir Beiträge und Artikelreihen zu aktuellen Themen der Digitalen Gesellschaft. Den inhaltlichen Schwerpunkt legen wir in der Regel auf Themen, die etwas mit Stärkung (oder auch Gefährdung) unserer Demokratie zu tun haben, sowie auf solche, die sich der Förderung sozialer Gruppen oder Maßnahmen zu einer gelungenen Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens widmen. In unseren Publikationen finden sich Texte und Bilder, Interviews und Filme, Hintergrundinformationen und Weiterbildungshinweise, Reportagen und Erfahrungsberichte – gerne auch von Zeit zu Zeit von Dritten: mithilfe von Interviews in Schriftform, als Podcast und auch als Video. Wir freuen uns immer, wenn wir Aktivist(inn)en, Medienschaffende, Menschen aus der Wissenschaft und andere mehr für einen Beitrag aus ihrer Perspektive gewinnen können. Auch mit ihrer Hilfe können wir regelmäßig Methoden und Beispiele der gelungenen Medienarbeit von und für die Zivilgesellschaft vorstellen, um Verbreitungs- und Aufklärungs-, Bildungs-, Partizipations- und Mitgestaltungsmöglichkeiten mithilfe von Medien zu vermitteln.
 

Beiträge von Dritten  

Als Beispiele für Expert(inn)enbeiträge Dritter können genannt werden: 

  • aus wissenschaftlicher Perspektive die eingesprochene Präsentation von Prof. Dr. Marc Ziegele vom Institut für Sozialwissenschaften der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf unter dem Titel „Befunde der Mainzer Langzeitstudie Medienvertrauen – ein Impuls-Vortrag“ 
  • sowie aus Aktivist(inn)enperspektive das schriftliche Interview mit Simone Rafael von der Amadeu Antonio Stiftung zu Fragen der Wahrnehmung der aktuellen demokratischen Öffentlichkeit sowie zur Stiftungsarbeit im Umgang mit Rechtspopulismus. 
     

Unsere Dossiers

In den ersten Jahren des Grimme Lab haben wir umfangreiche Dossiers zu speziellen Themen erarbeitet und uns um Medienprojekte für und über Frauen, Geflüchtete, die Jugend gekümmert. Mit dem „Plädoyer für die Vielfalt“ haben wir Beiträge dazu gesammelt, dass alle – aber wirklich alle! – einen guten Zugang zu Medien haben und sich auch dort wiederfinden müssen. Im Jahresschwerpunkt Journalismus haben wir Informationen zu Wahlen, zu Informationsflüssen, zur Pressefreiheit zusammengetragen. Beispiele hierfür: Medien in den USA oder Pressefreiheit.
 


Rechtspopulismus & die Verantwortung der Medien

Aus aktueller werdendem Anlass haben wir uns schließlich den Gefahren von Rechtspopulismus für die Demokratie zugewendet – und dieses Thema hat uns bis heute nicht wieder losgelassen. Daraus sind unter anderem die Dossiers Rechtspopulismus und die Verantwortung der Medien und Rechtspopulismus und politische Erwachsenenbildung sowie die Produktionsveranstaltung „Rechtspopulismus und die Verantwortung der Medien“ entstanden.

Die Videodokumentation dieser Veranstaltung findet sich im Grimme Lab. Den Auftakt machten im Oktober 2021 Dr. Frauke Gerlach (Direktorin des Grimme-Institut) sowie Nathanael Liminski (Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei NRW) mit ihren Grußworten. Dem folgten vier moderierte Gesprächsrunden zu den Themenschwerpunkten „Verantwortung der Medien“ sowie „Maßnahmen und Konzepte für eine demokratische Öffentlichkeit“.

Und im Nachgang der Produktionsveranstaltung führte Georg Restle Interviews unter dem Titel „Rechtspopulismus & die Verantwortung der Medien – im Gespräch“. Seine Gesprächspartner(innen) waren Andrea Stullich MdL, die medienpolitische Sprecherin der CDU NRW, Stefan Engstfeld MdL, Sprecher für Rechtspolitik der GRÜNEN Landtagsfraktion NRW, Alexander Vogt, der medienpolitischen Sprecher der SPD NRW, und Martin Rabanus, der Vorsitzende des Deutschen Volkshochschul-Verbands (DVV). 

 

Ansprechpartnerinnen:
Annette Schneider | schneider@grimme-institut.de & 
Julia Wilms | wilms@grimme-institut.de  
Website: www.grimme-lab.de
Facebook: www.facebook.com/grimmelab
 

 

Publikationen zum Projekt Grimme Lab

Keine Nachrichten verfügbar.