Neu im Medienbildungshub

Zeitschriften-Umschau (September 2022)

Die Zeitschriften-Umschau des Medienbildungshubs stellt in regelmäßigen Abständen neu erschienene Zeitschriften bzw. Zeitschriften-Artikel zu den Themen Medienbildung, Medienpädagogik und Medienkompetenz vor. Viele davon können online gelesen oder heruntergeladen werden.

In der Umschau vom September stehen zwei Zeitschriften im Mittelpunkt, die jeweils ein großes Thema der Medienpädagogik behandeln:

  • In der „merz – Zeitschrift für Medienpädagogik“ (Ausgabe 4/2022) geht es um die „Mediensucht“: Was macht eine Mediensucht aus? Inwiefern gibt die reine Nutzungsdauer digitaler Medien Hinweise auf eine Sucht? Sollte der Begriff „Sucht“ hier überhaupt Verwendung finden? Was kann präventiv gegen eine exzessive Nutzung von Games oder sozialen Medien unternommen werden?
  • Die Fachzeitschrift „KJUG“ (Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis, Ausgabe 3/2022) bietet in vier Artikeln einen Überblick zu einem weiteren wichtigen Thema der Medienerziehung: der Online-Pornografie. Geliefert werden zunächst ein paar Zahlen zur Nutzung von Online-Pornografie: Einstiegsalter, Häufigkeit, Geschlechterdifferenzen und mehr. Anschließend werden Wirkungstheorien besprochen, Suchtfaktoren beschrieben sowie die Fragen nach wissenschaftlichen Nachweisen zum langfristigen Einfluss des Pornografie-Konsums von Jugendlichen beantwortet.

Weitere Themen sind z.B. in der Zeitschrift „mediendiskurs“ (Ausgabe 101, 3/2022) die parasozialen Beziehungen zwischen Mediennutzer*innen und den jeweiligen Protagonist*innen des Mediums – also z.B. zwischen einem TV-Serienhelden und den Zuschauer*innen – oder auch, in der „Pädagogischen Rundschau“ (Ausgabe 3/2022), eine etwas andere, weil weit ausholende Erklärung des Phänomens Fake News.

Zur Zeitschriften-Umschau auf www.medienbildungshub.de