Tag der Medienkompetenz im Landtag NRW

Fake News, Verschwörungstheorien und Algorithmen

Tag der Medienkompetenz 2018: Was steckt dahinter? Medienbildung in Zeiten von Fake News, Verschwörungstheorien und Algorithmen
Foto: Georg Jorczyk / Grimme-Institut; peshkov / Fotolia.com

Unter dem Motto „Was steckt dahinter? Medienbildung in Zeiten von Fake News, Verschwörungstheorien und Algorithmen“ behandelt der Tag der Medienkompetenz am 5. November 2018 im Landtag NRW in Düsseldorf den bewussten und kritischen Umgang mit Medien. 

Woran erkennt man manipulierte Meldungen? Welche Interessen gibt es, Verschwörungstheorien zu verbreiten? Können uns Algorithmen im Internet beeinflussen? Desinformation und Manipulation sind nicht neu, doch angesichts ihrer schnellen Verbreitung im Netz ist es wichtig, Informationen, Absichten und Urheber einordnen und bewerten zu können. Wie geht eine zeitgemäße Medienbildung mit diesen Phänomenen um?

Der Aktionstag, zu dem der Landtag und die Landesregierung einladen, bietet Diskussionsforen mit Fachleuten und Mitgliedern des Landtags sowie eine Ausstellung mit Informations-, Spiel- und Interaktionsangeboten verschiedener Projekte und Organisationen. Im Vorfeld des Aktionstages ist geplant, dass Landtagsabgeordnete Einrichtungen der Medienbildung in Nordrhein-Westfalen besuchen, um sich ein Bild von der Medienkompetenzförderung vor Ort zu machen.

Der Tag der Medienkompetenz ist eine von der Landesregierung und dem Landtag Nordrhein-Westfalen gemeinsam ausgerichtete und geförderte Veranstaltung. Organisiert und durchgeführt wird sie vom Grimme-Institut.

Die Website zum Tag der Medienkompetenz 2018 wird schrittweise mit weiteren Informationen veröffentlicht und die Online-Anmeldung für Besucherinnen und Besucher wird dort im September 2018 geöffnet: www.tagdermedienkompetenz.de. Weitere Informationen enthält die Pressemitteilung.

Der Hashtag lautet #TdM18